Nutzungskonzept

Nach langen Jahren des Leerstandes ist der "Kapuziner" mit dem Saalbau zur Sonne seit Januar 2011 wieder eine Versammlungs- und Begegnungsstätte im Stadtkern von Rottweil. Unter Berücksichtigung der Denkmaleigenschaft des Gebäudes , werden verschieden große Räume für kulturelle und gesellschaftliche Nutzungen angeboten.

Das Nutzungskonzept umfasst:

Sonnensaal
Der Sonnensaal als eine Versammlungsstätte mit ca. 400 Sitzplätzen und variabler Bühne für kulturelle Veranstaltungen, Feste, Versammlungen, Tagungen usw. sein. Die Bewirtung soll hauptsächlich durch Catering erfolgen. Der Standort für die Essens- und Getränkeausgabe ist im Bereich unterhalb der bestehenden Galerie vorhanden.


Früheres Refektorium
Das Refektorium stellt ein mittlerer Versammlungsraum dar mit 70-100 Sitzplätzen für Vorträge, Seminare, Lesungen, kleinere Musikveranstaltungen und Feste. Dem Refektorium ist ein Thekenbereich mit Küche zugeordnet, von dem aus auch die Bewirtung anderer Räume und des Innenhofs erfolgt.
Dort wird im Tagesbetrieb ein Cafe/Bistro als Begegnungsstätte –„offener Treff“ – im Sinn eines Mehrgenerationenhauses betrieben. 

Die BruderhausDiakonie betreibt dieses Café/Bistro und ist so ein integraler Bestandteil des Mehrgenerationenhauses auch durch die Inklusion von Menschen mit Handicap.

Innenhof und Kreuzgang
Der Innenhof und der Kreuzgang - mit einem Glasabschluss zum Öffnen - eignet sich für Sommerveranstaltungen wie Theater, Musik, Lesungen sowie kleinere Feste; außerdem ist dieser Bereich eine ideale Erweiterung des Foyers bei Veranstaltungen im Sonnensaal bzw. im Refektorium.

Räume im 1. und 2. Obergeschoss
Die Räume im Obergeschoss des Klostertraktes und teilweise über dem Sonnensaal werden vom Kinder- und Jugendreferat der Stadt für die offene Jugendarbeit und als Büros genutzt. Dort finden aber auch generationenübergreifende Aktivitäten stattfinden. Im großen Raum (früher "kleiner Sonnensaal) befindet sich das Druck- und Medienzentrum desr BruderhausDiakonie.

 

Das MGH wird gesponsort von: